Förderung


Geld vom Staat

Wer in den eigenen vier Wänden auf hochwertige Kunststofffenster setzt, profitiert durch geringere Heizkosten und einen höheren Wert seiner Immobilie. Darüber hinaus wird das Engagement für Energieeffizienz vom Staat belohnt. Umso schneller hat sich die Investition amortisiert. Wenn Sie Sanierungsmaßnahmen planen, ein Haus bauen oder eine Immobilie kaufen möchten, sollten Sie sich unbedingt vorher nach einer möglichen Unterstützung durch die öffentliche Hand erkundigen. Besonders breit ist die Palette der Förderinstrumente bei der staatlichen KfW-Bank. Je nach Art und Umfang Ihres Vorhabens bietet der Bund über die KfW-Bank einen Zuschuss oder ein und zinsgünstiges Darlehen an. Bis zu 30.000 Euro Zuschuss pro Wohneinheit können Sie beispielsweise erhalten, wenn Sie Ihren Wohnraum durch eine Sanierung besonders energieeffizient machen oder eine solche Immobilie kaufen. Für umfassende Sanierungsmaßnahmen kann aber auch ein zinsverbilligter Kredit in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Wohneinheit gewährt werden. Je nach erreichtem Effizienzniveau zahlt die KfW-Bank zusätzlich noch einen Tilgungszuschuss von bis zu 27,5 Prozent der Kreditsumme. Und nehmen Sie in der Sanierungsphase die professionelle Beratung durch einen Bausachverständigen in Anspruch, kann ein Teil dieser Kosten ebenfalls erstattet werden. (Stand 4/2016 – die aktuellen Programme und deren Konditionen finden Sie unter www.kfw.de) Wer die Fördermöglichkeiten geschickt nutzt, kann gegenüber einer klassischen Finanzierung also Zinsen sparen oder kommt vielleicht sogar ganz ohne Kredit aus. Angesichts der Vielfalt der Förderinstrumente sollten Sie auf jeden Fall einen Experten um Rat fragen.